Trust.You.Not
Wünsche.

Manchmal wünsche ich mir so sehr, dass mein Leben wieder einen Sinn hat.

Manchmal wünsche ich mir so sehr, dass mich jemand in den Arm nimmt, wenn es mir schlecht geht.

Manchmal wünsche ich mir so sehr, dass mich jemand wärmt, wenn ich friere.

 

Aber du bist weg. Vielleicht für immer. Vielleicht...

...

 

Nach all dieser Zeit, nach all dieser Zeit, denke ich noch immer jeden Tag an ihn. Jeden verfickten Tag. Aber ich beginne, mich zu fragen, ob das, was ich fühle wirklich immernoch Liebe ist. Ich glaube, etwas hat sich verändert in all der Zeit.

Ich habe etwas wichtiges verlernt. Es heißt "Vertrauen". Ich vertraue niemandem mehr. Aus gutem Grund. Ich weiß nicht, ob ich eines Tages vielleicht wieder in der Lage sein werde, Vertrauen neu zu lernen. Ich hoffe, dass mir eines Tages jemand Grund dazu gibt.

Es würde sowieso nie wieder so werden wie es war. Es würde nicht gut gehen. Ich weiß es doch. Ich hasse mich dafür, dass ich es dennoch hoffe.

>_<

13.9.09 18:33
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Üsü (17.9.09 09:09)
Ich kenn ihn nich - aber so, wie sich das hier liest, hört es sich tatsächlich mehr nach Sehnsucht an als nach Liebe.

Ich versteh dich. Ich wirke offen und hab meine Flu und so, aber in Wahrheit vertraue ich auch niemanden. Wenn's nämlich drauf ankommt bin ich immer allein und werde im Stich gelassen...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen




























Gratis bloggen bei
myblog.de

Neko