Trust.You.Not

Get a grip on yourself.



Ich stehe auf und blicke nicht mehr zurück. Vor meinen Augen befindet sich eine Weggabelung. Einige breite Straßen zweigen in verschiedene Richtungen ab, sowie ein paar schmale Trampelpfade.

Ich kann mich für einen davon entscheiden, einen dieser vielen Wege. Manche sind steinig und steil, manche gehen bergab, andere sind gerade und ohne Widerstände, aber dafür langweilig und ohne eine schöne Aussicht. Ich bin mir immernoch unsicher. Ich kann mich nicht für einen von ihnen entscheiden. Doch ich weiß, sie alle führen mich letztenendlich wieder zu einer neuen Kreuzung, zu einer neuen Entscheidung. Im Prinzip ist es völlig egal, für welchen Weg ich mich entscheide. Denn es gibt kein Richtig und auch kein Falsch. Es gibt nur ein Geradeaus. Es gibt nur ein Weitergehen.

Also gehe ich weiter. Endlich.

21.6.11 16:11
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


no.name.fate / Website (25.6.11 09:13)
Hallo Tina!
Wollte mich nur mal wieder melden =)

Manchmal ist nachdenken über Möglichkeiten nicht das Richtige. Einfach weitergehen und sehen was passiert- das macht nervös und unsicher, bereitet aber weniger Kopfzerbrechen und Magenschmerzen als zu vieles Grübeln.

Take care!


TiNa (25.6.11 23:22)
Hey! (:
Jah... irgendwie ist da schon was dran. Was bleibt einem ja auch anderes übrig als einfach weiterzugehen?
Ich werd die Dinge auf mich zukommen lassen - was passiert, das passiert, und was nicht passiert, das sollte wohl nicht sein.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen




























Gratis bloggen bei
myblog.de

Neko